Die Spaltung der Menschen

Schon die alten Römer wussten es: um gut zu regieren ist es wichtig, dass die Menschen nicht zusammen kommen. Gruppierungen und Ländereien wurden möglichst klein gehalten, damit sie einfach beherrschbar waren. Gab es Kriege, blieben diese klein.

Dieses Prinzip des Teilen und Herrschen wird heute auf allen Ebenen von den Mächtigen dieser Welt gefördert und gefordert. Folgendes Video illustriert sehr gut, wie dies von unseren Medien oft angewandt wird.

Unbescholtene Bürger werden in Verbindung zu Nazis gebracht, mit der einzigen Absicht, diese zu trennen. Polarisierung ist die Trumpfkarte. Es soll möglichst verhindert werden, dass sich die Menschen austauschen, Gemeinsamkeiten entdecken, eine Idee entwickeln, für die sie gemeinsam einstehen – und am Ende dafür kämpfen werden.

Viele Strukturen sind heute darauf ausgelegt, dass sich die Menschen entfremden. Tinder fördert die schnelle Lust, verhindert aber die tiefe Verbindung. Kitas entwurzeln die Kinder von ihren Eltern. Tausende Religionen und Trends verführen und verwirren die Menschen.

Ziel ist der wurzellose Mensch, der nicht mehr fähig ist, tiefe Loyalitäten zu anderen Menschen, zu Ideen zu entwickeln. Alles and Alle sind austauschbar. Jeder kann einfach manipuliert werden, da jedem der Kompass, die Wurzel, die Ausrichtung fehlt. Er läuft schlussendlich dort hin, wohin er befohlen wird. Er springt so hoch, wie man es ihm sagt.

Der perfekt beherrschbare Mensch. Das Schaf.

0 comments… add one

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.